Aktuelles

Weckmannessen

Wie jedes Jahr hatte der Liederbund wieder seine aktiven Mitglieder mit ihren Partnern, die Ehrenmitglieder mit ihren Partnern und die Witwen unserer Sänger zum Weckmannessen eingeladen.

Ein sehr schönes, stimmungsvolles vorweihnachtliches Ambiente wurde den 35 Anwesenden geboten. Mit Kaffee, Weckmännern incl. Zutaten und vielerlei Leckereien wurde der Nachmittag eingeläutet. H.J. Thörner bedankte sich nach der Stärkung bei allen Mitgliedern , Sponsoren und Helferinnen und Unterstützern des Liederbundes. Der feierliche Rahmen passte auch hervorragend zur Verleihung der Vereinsnadel für Walter Fallentin ( 30-jährige Mitgliedschaft ) und der Chorverbandsnadel mit Urkunde an Giacomo Quintaba ( 4o-jährige Mitgliedschaft ) : Herzlichen Dank an diese beiden Sänger für ihre langjährige Treue gegenüber dem Liederbund. Im Verlaufe des Nachmittages und des Abends wurden in  gemütlicher Runde sehr viele Gedichte und Geschichten – lustige und besinnliche – vorgetragen — wunderbar und unvergesslich –. Musikalische Leckerbissen durften natürlich auch nicht fehlen ; ein Tag  der wunderschön und  harmonisch im Gedächtnis haften bleibt. Ein Hochgenuß — besser geht es nicht –. 

H.J. Thörner

Herbstkonzert

Foto vom Herbstkonzert des MGV Liederbund 1886 Schelsen vom 19.10.2019

In Ihrem voll bestzten Wohnzimmer – dem Pfarrsaal in Schelsen – bezogen die Sänger mit dem Lied – Conquest of Paradise – ihre Positionen auf der Bühne, die wie jedes Jahr ein phantastisches Gesamtbild abgab.
Die konsequente Neuausrichtung des Chores , neben der Klassik auch moderne Rock-und Pop-Musik den Zuhörern darzubieten, war wieder einmal ein voller Erfolg. Insgesamt hatte der Liederbund siebzehn Stücke in sein Programm aufgenommen wie z.B. Everything I do von Bryan Adams und Nothing Else Matters von Metallica und Wind of Change von den Scorpions . Aber auch Lieder von Torfrock und den Toten Hosen begeisterten das Publikum.
Die Auswahl der Stücke zeigte das breit gefächerte Repertoire des Männerchores , von traurig bis fröhlich, von dramatisch bis gesellschaftskritisch.
Christian Wilke als Chorleiter und Solist sowie die weiteren Solisten David Cremer, Walter Fallentin, Michael Minkenberg und Tobias Driesch wurden vom Publikum begeisternd für ihre Vorträge gefeiert.
Der Liederbund hatte wieder einmal bewiesen, das der Spagat zwischen rockigen und ruhigen und tragischen und lustigen Liedern glücken kann; dieses zeigte sich auch im riesigen Applaus verbunden mit der Bitte , die Bühne nicht ohne eine zweimalige Zugabe zu verlassen.
Ein begeisterndes zufriedenes Publikum, ein sehr zufriedener Chorleiter und ein sehr zufriedener Chor – Herz was willst du mehr – Der Liederbund freut sich jetzt schon auf das nächste Jahr.